Musik - Circle singen und Vokalmusik

Instrumentalmusik begleitet mich seit meiner Kindheit. Ich erlernte bei dem wunderbaren Menschen und Musiker Klaus Imhof über die Improvisation das Klavierspiel und nebenbei Kaffee trinken und den Kopfstand.

Erinnerung Ich radle wöchentlich in die Klavierstunde. Rhythmisch trete ich in die Pedalen und lausche der Melodie zwischen den Speichen und in der Radnabe. Am Klavier versuchen meine Finger den Tasten die Ohrwürmer und Grooves zu entlocken, die meine Hinfahrt begleitet haben. Es klingt anders als in meinen Ohren. Die Leichtigkeit der Musikkreation verklemmt sich in der Klaviermechanik. Ein Kopfstand muntert mich auf. Ich singe meinem Klavierlehrer die Ohrwürmer vor. Er schafft für mich spielend die Übersetzung in die Tasten. Mit frischem Schwung erlausche ich auf der Heimfahrt meine Musik. Von Woche zu Woche finden meine Finger intuitiver die richtigen Tasten.

Erinnerung Ein Klavier passt weder aufs Fahrrad noch in meinen Rucksack. Ich schnalle mir das Akkordeon um. Noten geben den Takt und die Musik vor. Die Sehnsucht nach dem Zusammenspiel mit Gleichgesinnten wird genährt.

Als Jugendliche wirkte ich als Percussionistin im Jugendorchester Frenesí unter der Leitung von Roland Fink mit und entdeckte auf Konzertreisen Europa und Brasilien. 

Erinnerung Wir sind rund fünfundzwanzig junge Musikant:innen vom Jugendorchester Frenesí und gestrandet in der Zeitlosigkeit von Curitiba. Ein Sturm fegt über die Abflugpisten. Der Regen trommelt auf das Dach der Abflughalle. Von der Flughafeninsel ist kein Wegkommen in Sicht und das abendliche Konzert in Iguazu wird abgesagt. Wir packen stattdessen die Instrumente aus und spielen unser Konzert hier. Wieder und wieder wird dieser zugige Ort durch unsere Musik zum Traumstrand.

Als junge Erwachsene wurde das Akkordeon zu meinem Instrument, mit welchem ich sowohl in Kleinformationen wie in Theaterproduktionen auf der Bühne stand.

Im Lehrerseminar entdeckte ich schliesslich den Gesang. In Chören und mit der Acappella-Formation Neuröschen und der Hohn schätzte ich die pure, unverstärkte und mehrstimmige Vokalmusik. 

 

 

Mit Lieder vom Teppichrand wagte ich mich zusammen mit Markus Keller wieder hin zur eigenen Musik, da die Sehnsucht nach Improvisation in der Musik immer stärker wurde.

Auf der Suche nach neuen Möglichkeiten, um meiner Improvisationsfreude auch singend Ausdruck zu verleihen, wurde ich 2013 von Sonja Morgenegg auf Rhiannon und ihre Masterclasse ALL THE WAY IN aufmerksam gemacht. Rhiannon hat aus der Arbeit mit Bobby McFerrin eigene Übungen und Formen für die improvisierte Gesangskunst entwickelt, die sie rund um den Globus vermittelt. Diese präsentiert sie auch in ihrem Buch VOCAL RIVER.

Danke an Rhiannon, die mir ihre Techniken, Spielformen und die Philosophie der Stimmimprovisation und Circle Songs mit ihrem grossen Herzen und viel Freude vermittelt hat und mich immer wieder aufs Neue inspiriert.

In diesen u.a. Projekten improvisiere ich vorwiegend mit meiner Stimme:
KlatschXang, AVIF (Mitinitiantin), Vocal Impro Pool

 

 

 

 

Sitemap
Administration
Person Kontakt